Susan Boyle – das Talent, das Internet-Phänomen

Susan Boyle, ein Talent, das in „Britain’s Got Talent“, der britischen Parallele zu „Deutschland sucht den Superstar“ auftrat, ist zu einem Internet-Phänomen geworden.

Das folgende Video ist eines von mehreren, die auf YouTube zu finden sind. Dieses allein hat (am 30. April 2009) 10.164.275 Aufrufe gehabt!! Es zeigt die Reaktionen des Publikums und der Jury auf den Auftritt des „häßlichen Entleins“. Sie ist 47 Jahre alt, keine Schönheit, und spricht mit recht deutlichem Akzent. Keine Begeisterung, eher im Gegenteil; das kommt in dem Video gut heraus (auch wenn man den englischen Text nicht versteht).

Aber als die Musik spielt und Susan Boyle zu singen beginnt…

Hier ist ein etwas ausführlicherer Bericht (etwa 7 Minuten; halt auch ganz auf englisch), der fast 49 Millionen (49.000.000) mal aufgerufen wurde.

Weil sich das Video leider nicht einbetten läßt, muß man es direkt auf YouTube ansehen:

 Full Version. Susan Boyle – Britain’s Got Talent.

Wenn ich die vier YouTube-Videos über Susan Boyle zusammenzähle, die die meisten Aufrufe bekamen, dann sind das heute insgesamt über 83 Millionen. Hinzu kommen viele Veröffentlichungen im Internet und der Presse. Die größte Verbreitung ist aber sicherlich das Internet, besonders YouTube,

Was ist denn da für eine „Message“ in diesen Videos, in diesem Internet-Musik-Phänomen?

Nun: Wie fühlst Du Dich, wenn Du das Video ansiehst?
Da gibt es (mindestens) zwei Ebenen, die emotional berühren:

  1. Die Stimmung/Schwingung des Liedes selbst, der Musik, des beeindruckenden Gesanges. Das berührt viele Leute auch schon allein, ohne eine Geschichte, die sich darum rankt.
  2. Susans Geschichte in diesem Video. Sie ist zwar kurz, aber eindrucksvoll (auch durch den Filmschnitt). Sie bekommt wegen ihrer äußeren Erscheinung etliche negative Signale. Die Leute machen sich offen über sie lustig.
    Und wenn wir in ehrlich uns hineinspüren, dann haben viele von uns vielleicht auch erstmal ablehnend reagiert. „Was will denn die da?“ Sie sieht eben nicht aus wie das, was wir für üblicherweise einen Star halten. Dann singt sie und alle sind beeindruckt, berührt, gerührt von der Musik, vom Gesang. Die Äußerlichkeiten werden plötzlich so unwichtig…
     

Hier und da kommt vermutlich unbewußt etwas Schuldgefühl auf, weil man sie so abgewertet hat. Definitiv ein Vorurteil – vielleicht erinnern wir uns, wie oft wir Voruteile gehabt haben – denken, wie oft wir schon anderen Menschen so Unrecht getan haben – wie oft uns selbst durch Vorurteile Unrecht getan wurde.

Und schließlich bekommt Susan ihren verdienten Applaus, die Würdigung und Anerkennung. Ein Gefühl von Erleichterung macht sich breit, ein Einstimmen in den Triumph. Susan Boyles Erfolg tut uns gut. Auf vielen Ebenen. Sie steht für unsere eigenen „Vergehen“ und für das, was uns angetan wurde. Ihr Erfolg und die Begeisterung des Publikums erleichtern uns. Das erscheint uns gerecht. Wir fühlen uns besser.

Wir sehen, daß in dieser unserer Welt, die so massiv konditioniert ist, auf Materielles und Äußerlichkeiten abzufahren, sich von Aussehen und Auftreten beeindrucken, ja blenden zu lassen, manchmal eben doch Träume, Können und Herzlichkeit gewinnen können. Das gibt ein Gefühl von Glück.

Einerseits ermutigend und tröstlich. Vielleicht lassen sich manche inspirieren, mehr an sich zu glauben und mehr zu TUN.  

Andererseits vielleicht auch wieder einschläfernd für viele, denn es gibt ja andere, die es für uns tun, Menschen wie Susan Boyle, während wir bequem vor dem Fernseher hocken.

Wie siehst Du das? Klicke oben, unter der Überschrift, auf „Kommentare“ und sag uns Deine Meinung.

Ich wünsche einen schönen Tanz in den Mai mit wundervoller Musik, schönem Gesang und toller Stimmung,

Detlev Tesch

Dieser Beitrag wurde unter Erfolg, Gefühle abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Susan Boyle – das Talent, das Internet-Phänomen

  1. Petra schreibt:

    Hallo Detlev,
    mich hat am meisten fasziniert, dass es etwas gibt was alle erfasst, sich über alles hinwegsetzt -verbindet
    Gruß Petra

  2. Birgit schreibt:

    ich glaube, hier wird etwas ganz tiefes berührt – etwas, was fast jeder von uns kennt, nämlich:

    ich bin nicht wichtig,
    bin nicht schön genug,
    bin nicht angenommen,
    all meine Anstrengungen nützen nicht, weil der Andere es viel besser kann usw.

    Und jetzt sehen wir jemand, bei dem das alles zutrifft (was wir vielleicht nur ansatzweise oder teilweise kennen) und genau da ist es gutgegangen, genau da wurde das erfüllt, was wir uns doch auch erhofft haben, jetzt macht uns jemand Mut – und unsere Seele – oder wie wir das auch immer bezeichnen möchten – sagt ebenfalls:
    na schau doch, es gibt ganz andere Werte die auch zählen und manches Mal werden sie sogar auch bemerkt, schau doch mal was du für Talente hast, die du und somit auch noch kein anderer bemerkt hat …

    und wenn es „nur“ das Talent ist, das Leben zu meistern, glaubst du wirklich das ist nichts? Siehst du, du weißt es nicht, wieviel das ist, genau wie Susan es nicht wusste ..

    aber vielleicht weißt du es jetzt und beginnst dich selbst zu feiern!

    liebe Grüße an Alle die sich jetzt selbst feiern wollen und an die die es nicht so recht glauben können, ebenfalls und noch eine Ermutigung dazu, es jetzt zu tun.

    Birgit

    • dete1 schreibt:

      Hallo Birgit,
      schön gesagt.
      Man könnte glatt sagen, daß wir oft in einer Art Werte-Hypnose stecken, bombardiert von Werbung, Konventionen, Erziehung, Gewohnheiten, und… und … und…
      Da mal neu zu schauen kann extrem nützlich sein und die Lebensqualität verändern, verbessern.
      Ich arbeite mit Kunden mittels EmoTrance ja auch daran einige solcher „Programmierungen“ wieder loszuwerden. Das ist immer eine große Erleichterung.
      Ja, Feiern ist eine prima Idee. Gerade jetzt am 1. Mai, bei herrlichem Sonnenschein.🙂

  3. Liulie / Doris schreibt:

    Ich sah kaum ( ehe ich das Vidio mit Susan sah ) einen Menschen sooo beherzt und authentisch Herz-Handküsse in vis a vis-Herzen und in die Welt streuen.

    Natürlich kenne ich Muster des Bewertens und Vorverurteilens ( auch noch ) in mir, Susan allerdings weckt(e) sie in mir nicht, weil sie ( für mein Empfinden ) keinen Hauch von SELBstentfremdung verströmt, die die ( meine )Sinne und Emotionen zum ungebetenen Zurechtrücken und bewerten einlädt – , denn, wir Menschen lassen uns “ zu gerne“ abholen an dem Punkt… !!! … jahhh !!
    Danke Susan, es ist eine Freude zu sehen, zu hören, zu fühlen, wie gut du um dein Potential, ( dein Können also ) weißt !!
    Lass uns weiterhin neidlos, dafür anerkennend “ staunen“.

    Für mich ist Susan B. eine „EIN“fache Frau ( im positivsten Sinne ), ein schöner Mensch eben!!!! – der Träume mit LEBEN zu füllen vermag.
    ER-füllung, Zeit darf keine Rolle spielen, das Lineare auch nicht, ( unbewusst oder bewust, weiß Susan dies !!!?!) – dann kommt sowas herrlich Vertikales zum Vorschein, wuuuunderbar .

    Tief berührt im Herzen ( auch, wenn mein Englisch minimalistisch ist, beim Erfühlen ist das nicht wirklich hinderlich gewesen ) sage ich danke Susan, und danke an dich, Detlef.

    Liulie / Doris

    • dete1 schreibt:

      Hallo Doris,
      ja, man muß nicht viel von der Sprache verstehen, um hier mitzukriegen, was da los war…
      Im Grunde sagen wir mit unseren Worte eh nur wenig. Das meiste liegt außerhalb dessen, was wir sagen, in dem wie wir es sagen…

  4. Liulie / Doris schreibt:

    JA !!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s