Die NEUE Emotionale Intelligenz

Was ist denn das jetzt?

Spätestens mit Daniel Golemans Bestseller „Emotionale Intelligenz“ ist das Thema Emotionen/Gefühle aus seinem Nischendasein herausgeholt worden. Die Ergebnisse der Gehirnforschung (z. B. unterhaltsam dargestellt von Friedhelm Schwarz in „Wenn das Reptil ins Lenkrad greift“) belegen, daß wir Menschen im Kern keine rationalen Wesen sind, sondern daß die emotionale Sphäre VIEL stärker ist.

Damit wird der Versuch, das Leben, das Arbeitsleben, das Geschäftsleben rein rational zu bewältigen, ad absurdum geführt. Es ist eine Illusion, zu glauben, daß dies gelingt.

Sind wir denn deswegen unseren Gefühlswallungen und -wandlungen ausgeliefert? Dominieren uns unrettbar die emotional erlernten Verhaltens- und Reaktionsmuster auf ewig? Auch wenn sie zum größten Teil aus der Kindheit stammen? Und auf die heutigen Situationen nicht mehr passen?

Oh nein, ganz und gar nicht!

Wir brauchen zur Lösung zeitgemäße Instrumente, die wir einsetzen können, um uns von solchen emotionalen Mustern zu befreien. Und zwar schnell, nicht erst nach Monaten oder Jahren mühevoller Arbeit. Wir brauchen die „NEUE Emotionale Intelligenz“.

Die „Neue Emotionale Intelligenz“ (N.E.I.) umfasst die Fähigkeit und die Fertigkeiten, mit emotionalen Reaktionen und Blockaden so umgehen zu können, dass dadurch die eigene Möglichkeit, intelligent und mit sozialer Kompetenz zu handeln, erhalten bleibt oder schnell wieder hergestellt wird. Dies setzt ein gewisses Mass an Bewusstheit oder Achtsamkeit ebenso voraus wie ein Beherrschen entsprechender Instrumente zur Klärung der emotionalen, dysfunktionalen Reaktionen. 
(Detlev Tesch)

Wie helfen diese Instrumente?

Wenn beispielsweise im unpassenden Moment Wut in Ihnen aufsteigt, oder eine alte, irrationale Angst Sie zu lähmen droht, ermöglichen sie es Ihnen, diese – und andere – Emotionen zu entschärfen, im Idealfalle sogar produktiv umzuwandeln.

Je eher diese Instrumente eingesetzt werden, desto mehr Schaden kann abgewendet werden: Wut, Angst und andere starke Emotionen bedeuten Streß für unser psychosomatisches System. Streß bedeutet Ausschüttung von Streßhormonen, u. a. Adrenalin. Das wiederum bedeutet eingeschränkte Intelligenz, Denkfähigkeit und Gedächtnisleistung, weil die Funktion der Nervenzellen beeinflußt wird.

Zugespitzt können wir sagen: Streß macht dumm! (Das erkennen meine Klienten und Teilnehmer seit vielen Jahren)

Z. B. treffen wir unter entsprechendem Streß selten gute Entscheidungen. Und oft genug sagen wir etwas, das wir im nächsten Moment am liebsten ungeschehen machen würden. Usw.

Emotionen und emotionsbedingte Reaktionen zu entschärfen, aufzulösen oder umzuwandeln verhilft uns folglich zu besseren Entscheidungen, besseren Problemlösungen, besseren zwischenmenschlichen Beziehungen (privat und beruflich) besseren Gesprächs- und Verkaufsergebnissen. Es trägt zu besserem Betriebsklima bei, zu weniger krankheitsbedingten Fehlzeiten, zu höherer Produktivität.

Deswegen brauchen wir die Neue Emotionale Intelligenz, und mit ihr die Energetische Psychologie (siehe auch: >Emotionale Freiheit).

Quelle: http://www.webtesch.de/N.E.I..html

Viele Grüße
Detlev Tesch

Dieser Beitrag wurde unter Energetische Psychologie, Stress abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s